Aus Liebe zum Menschen sind die Lebensretter des BRK rund um die Uhr im Einsatz.

An einem sonnigen Samstagnachmittag machten sich 25 Feuerfüchse mit ihren Eltern, deren Leiterinnen Julia Zeitler und Stefanie, Jugendwart Sebastian Schindler, Ritter, 1. Kdt. Florian Heinl u. 2. Kdt. Sven Hupas sowie Zugführer Christian Heinl auf den Weg nach Kemnath um die dortige BRK Rettungswache zu besichtigen.

Dort angekommen wurden wir vom Leiter der Rettungswache Mike Busch und seinem Stellvertreter Julian Verschl herzlichst begrüßt. Nach der Begrüßung wurde uns kurz die Struktur des BRK erläutert. Die Feuerfüchse brannten schon darauf die Räumlichkeiten und den Fuhrpark zu besichtigen. Wir inspizierten die verschiedenen Räume wie das Wachleiter Büro u. Wachbüro, Ruheräume, Schmutzschleuse, Notarztzimmer, Materiallager u. Desinfektionskammer. Danach ging es endlich in den Fuhrparkhof. Dort standen schon jeweils ein Rettungswagen, ein Krankentransportwagen sowie das Notarteinsatzfahrzeug für uns bereit. Wir erfuhren das eine RTW u. NEF Schicht 12 Std. dauert. Da die Rettungsmittel 24 Std - 365 Tage, egal ob tags oder nachts, Feiertags und Sonntags besitzt sind. Des Weiteren stehen 2 weitere Rettungswägen für Großschadensereignisse und die Unterstützungsgruppe Rettungsdienst bereit. Wir durften alle Fahrzeuge besichtigen und sogar mit dem Patiententragestuhl eine Runde über den Hof drehen. Außerdem wurde an unserer Julia gezeigt welches Monitoring zur Überwachung der Vitalparameter eines Patienten benötigt wird. Die Lebensretter des BRK haben einen spannenden Arbeitsalltag, bei dem kein Tag dem anderen gleicht und deren oberste Prämisse es ist, Menschen die sich in akuter Lebensgefahr oder in einer medizinischer Notsituation befinden zu helfen.

Der Wachleiter lobte die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr im gesamten Einsatzgebiet der Wache Kemnath. Die Feuerfüchse und deren Begleiter bedankten sich für die interessante Führung bei ihrem langjährigen Mitglied und Wachleiter Mike Busch sowie seinen Stellvertreter Julian Verschl. Es war für alle Beteiligte ein sehr abwechslungsreicher und gelungener Nachmittag. Nach einer Brotzeit traten wir frisch gestärkt und mit einem kleinen Geschenk des BRK Kreisverbandes Tirschenreuth die Heimreise nach Neusorg ins Feuerwehrgerätehaus an.

 

20170506_145850
20170506_150922
20170506_150934
20170506_150942
20170506_150944
20170506_151114
20170506_151122
20170506_151316
20170506_151349
20170506_151417
20170506_151420
20170506_151423
20170506_151504
20170506_151624
20170506_151625
20170506_151628
20170506_151630
20170506_151752
20170506_151753
20170506_151756
20170506_151757
20170506_151758
20170506_153049
20170506_153321
20170506_153419
20170506_153457
20170506_153709
20170506_153716
20170506_153737
20170506_153740
20170506_153838
20170506_154008
20170506_155744
20170506_155800
20170506_162556
Previous Next Play Pause
20170506_145850 20170506_150922 20170506_150934 20170506_150942 20170506_150944 20170506_151114 20170506_151122 20170506_151316 20170506_151349 20170506_151417 20170506_151420 20170506_151423 20170506_151504 20170506_151624 20170506_151625 20170506_151628 20170506_151630 20170506_151752 20170506_151753 20170506_151756 20170506_151757 20170506_151758 20170506_153049 20170506_153321 20170506_153419 20170506_153457 20170506_153709 20170506_153716 20170506_153737 20170506_153740 20170506_153838 20170506_154008 20170506_155744 20170506_155800 20170506_162556