AJAX Search

Auf Anfrage des Kindergartens Neusorg erklärten sich gleich mehrere Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Neusorg bereit den Kindern im Kinderhaus Themen rund um den Brandschutz näher zu bringen. Bereits im Vorfeld wurden im Kindergarten Informationen zum Thema Feuer, Brandschutz und Feuerwehr vermittelt. Da war es nicht verwunderlich, dass die Kinder auf alle Fragen der Feuerwehr schon gut Bescheid wussten. So kannten sie den Unterschied zwischen gutem und bösem Feuer, wussten was ein Feuer alles zum Brennen braucht und auch wie man es löschen kann. Auch das Absetzen eines Notrufes konnten die Kinder vorführen. Nachdem die Kinder über das Erlernte berichtet hatten, durften sie zusehen, wie aus einem normalem Mann ein voll bekleideter Feuerwehrmann mit schwerem Atemschutz wird. Dabei wurde darauf geachtet, das die Kinder ganz genau sehen was der Feuerwehrmann alles anzieht und das darunter immer noch der gleiche Mann steckt. Nachdem nun auch noch die Sauerstofflasche angeschlossen war und die Stimme des Feuerwehrmannes unter der Atemschutzmaske doch schon etwas bedrohlich klang, hatten die Kinder keine Angst mehr und es konnte eine geordnete Evakuierung geprobt werden.
Im Anschluß daran konnten sich die Kinder erst mal bei einer Brotzeit stärken. Währenddessen wurden von den Neusorger Brandschützern die beiden Großfahrzeuge in Stellung gebracht. Die Kinder durften dann alle Beladungsgegenstände bestaunen und auch im Feuerwehrauto Platz nehmen. Zu guter Letzt wurde das kleine Löschgerät der Feuerwehr, die Kübelspritze, in Betrieb genommen und jedes Kind durfte einmal selbst mit dem Strahlrohr in der Hand Wasser spritzen.
Nachdem alles wieder in den Autos verstaut war, verabschiedeten sich die Kinder mit einem Geschenk von der Feuerwehr. Beim Abrücken der beiden Fahrzeuge ließ es sich daher die Feuerwehr auch nicht nehmen mit Blaulicht und Martinshorn den Kindergarten zu verlassen. So war es auch dieses Mal wieder ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder und auch für die Kameraden der Feuerwehr Neusorg.