AJAX Search

Das sog. Ü40 Leistungsabzeichen läuft eigentlich unter dem Namen Leistungsprüfung KFV (Löscheinsatz) des KFV Tirschenreuth und soll "altgedienten" Feuerwehrkameraden/innen die Möglichkeit geben ihr Können weiterhin unter Beweis zu stellen, da ja nach dem Ablegen des Abzeichens Gold/Rot eigentlich kein weiteres Leistungsabzeichen mehr vorgesehen ist.
Details zu der Regelung können unter folgendem Link nachgelesen werden:
https://kfv-tir.de/service/downloads/send/41-loescheinsatz/190-richtline-lp-kfv-2015

Das Besondere an dieser Prüfung ist, das es die erste Gruppe im westlichen Landkreis ist, die erstmals die Stufe KFV 4, also Gold/Blau ablegen, da die Abzeichen Gold/Blau (KFV 4), Gold/Grün (KFV 5) und Gold/Rot (KFV 6) erst vor kurzer Zeit vom KFV Tirschenreuth geschaffen worden sind. Ursprünglich war nach dem Abzeichen Gold (KFV 3) das Ende erreicht und man konnte kein weiteres Abzeichen mehr erwerben.

Die Vorbereitungen zum Abzeichen begannen am Samstag, den 20.7., also eine Woche vor der eigentlichen Abnahme. Neun überaus motivierte Kameraden der FFW Neusorg, darunter KBM Peter Prechtl und 1. Kdt. Florian Heinl übten an drei Terminen die Grundlagen zu Knoten und Stichen, Gerätekunde, Aufbau des Löschangriffs sowie das Kuppeln von Saugschläuchen, so das zur Abnhame am Samstag, den 27.7. alles perfekt einstudiert war.

Zur Prüfung selbst waren als Schiedsrichter KBI Otto Braunreuther, KBM Alois Schindler und 2. Kdt. von Kemnath Alfred Vogel gekommen. Auch Ehren KBI Hans Zetlmeisl war unter den Zuschauern.
Nachdem die Personalien überprüft waren wurden die einzelnen Posten ausgelost. Folgende Einteilung ergab sich:

  • GF: Heinl Christian
  • MA: Veigl Alexander
  • ME: Heinl Martin
  • ATF: König Richard
  • ATM: Etterer Roland
  • WTF: Heinl Florian
  • WTM: Schraml Heribert
  • STF: Schreyer Martin
  • STM: Prechtl Peter
 
Trotz jahrelanger Routine kam es durch anfängliche Nervosität zu einigen Fehlern bei den Knoten und Stichen, sowie bei der Gerätekunde. Danach aber sollte es umso besser klappen.

Gruppenführer Heinl Christian gab folgenden Einsatzbefehl:
Brand eines Nebengebäudes,
keine Menschen und Tiere in Gefahr,
Wasserentnahme die Zisterne,
Verteiler eine B-Länge in Richtung Aula
Zum Einsatz fertig!
Daraufhin lief die Leistungsprüfung wie von selbst ab. Alle Aufgaben und Kommandos wurden von den einzelnen Trupps ohne jeglichen Fehler abgearbeitet. Auch das nachfolgende Saugschlauchkuppeln wurde mit 0 Fehlern und in einer bravorösen Zeit von 68 Sekunden bestanden.

In der abschließenden Beurteilung durch Schiedsrichter 1 in Person von KBM Alois Schindler wurde der Gruppe routiniertes Arbeiten bescheinigt. Auch KBI Otto Braunreuther in Funktion des Schiedsrichters 2 bescheinigte, das jeder Handgriff sitzt. So durfte jeder Feuerwehr Kamerad den Lohn für die Anstregung in Form des KFV-Abzeichens in Empfang nehmen. Folgende Abzeichen wurden vergeben:

  • GF: Heinl Christian --> KFV 3 (Gold)
  • MA: Veigl Alexander --> KFV 2 (Silber)
  • ME: Heinl Martin --> KFV 4 (Gold/Blau)
  • ATF: König Richard  --> KFV 4 (Gold/Blau)
  • ATM: Etterer Roland --> KFV 4 (Gold/Blau)
  • WTF: Heinl Florian --> KFV 1 (Bronze)
  • WTM: Schraml Heribert  --> KFV 3 (Gold)
  • STF: Schreyer Martin  --> KFV 3 (Gold)
  • STM: Prechtl Peter  --> KFV 4 (Gold/Blau)


Leistungsabzeichen Ü40
Reihe hinten v. l. :
KBM Alois Schindler, KBI Otto Braunreuther, KBM Peter Prechtl (STM), Schraml Heribert (WTM), Etterer Roland (ATM), Heinl Martin (ME), Heinl Christian (GF)
 
Reihe vorne v. l.:
Schreyer Martin (STF), Heinl Florian (WTF), König Richard (ATF), Veigl Alexander (MA)